Diese Webpräsenz wurde mit Site Build It! v2.0 erstellt - Leben Sie in Deutschland? Dann könnte SBI und das Arbeiten von zu Hause aus ebenso interessant für Sie sein wie für mich und tausende andere SBIer!

SBI!


Der Inhalt der Seite ist durch Copyscape geschützt. Bitte kopieren Sie keine Inhalte dieser Seite ohne die ausdrückliche Genehmigung des Autors. Klicken Sie aus den untenstehenden Banner, um mehr Informationen zu erhalten.

Protected by Copyscape Online Plagiarism Software

Truvia Nebenwirkungen: ist Coca Colas Stevia Süßstoff sicher?

Truvia wird von Cargill, einem privaten Unternehmen, das Zutaten für verarbeitete Lebensmittelprodukte erzeugt, hergestellt. Der Süßstoff wurde von der Coca Cola Company 2008 vorgestellt und er kann in vielen Produkten, unter anderem Sprite Green, des Unternehmens gefunden werden.

Während dessen hat Pepsi ihre eigene Alternative, PureVia, vorgestellt. Es ist die Hauptzutat in SoBe Lifewater und es wird auch behauptet, dass dies ein natürlicher Süßstoff ist, der keine Kalorien enthält.

Coca Cola behauptet, dass Truvia ein 100%ig natürlicher Süßstoff ist, aber entspricht das der Tatsache? Wir haben gelernt, dass natürliche Süßstoffe wie Stevia, nicht patentiert werden können, und somit Profite garantieren können. Wenn wir einen Blick auf die Zutaten werfen, werden wir folgende, wage  Aussage sehen:

Zutaten: Erythrit, Rebiana, natürliche Aromastoffe. Das ist alles! Sie geben nicht an, in welchen Mengen genau diese Zutaten gemischt sind, aber sehen wir sie uns im Einzelnen an:

Erythrit: obwohl Cargill Erythit als kalorienfreien Zuckerersatzstoff beschreibt, der durch Gärung natürlich aus Trauben und Birnen gewonnen wird, ist es noch immer ein Polyol, das Magen-Darm Beschwerden hervorrufen kann. Blähungen und Durchfall sind häufige Nebenwirkungen von Zuckeralkoholen und da Erythrit mit einer Art von Hefe gegärt wird, können auch Menschen, die allergisch gegen Hefe sind, unter Beschwerden leiden.

Rebiana: Cargill's Steviaextrakt basiert auf Rebaudiosid A, aber ist eindeutig in irgend einer Art verändert, so dass der Herstellungsprozess patentiert werden kann. Wie genau dies geschieht, wissen wir nicht. 

Natürliche Aromastoffe: sehr wage natürlich. Man kann nicht genau sgen, was sie damit meinen, und möchten Sie nicht genau wissen, welche Zutaten in Ihrem Essen sind? Ich auf jeden Fall schon!

 

Warum also das Misstrauen gegenüber Truvia als Süßstoff - lassen wir dabei beiseite, ob es natürlich oder künstlich ist? Nun, es sieht so aus als ob viele Menschen unter unerwünschten Nebenwirkung leiden, nachdem sie diesen Süßstoff konsumiert haben. Dies passiert vor allem mit dem Produkt, das zum Hausgebrauch in Säckchen verkauft wird.

 

truviaVIele Leute haben gesagt, dass sie mit Stevia nie Probleme hatten, aber seitdem sie Cargills Süßstoff verwenden, leiden sie unter den verschiedensten Beschwerden: einen Metallgeschmack und übelriechenden Atem, Wunden im Mund, Schwindelgefühl und Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Bauchschmerzen und Durchfall und sogar Schlaflosigkeit!

Bisher sieht es so aus, als ob es umöglich ist, sicher festzustellen, auf welches Element des Produkts diese Nebenwirkungen zurückzuführen sind. Das Beste ist, dass man sich über die Risiken, die mit Truvia verbunden sind, bewusst ist.

Der sicherste und gesündeste Weg, um Ihre Lebensmittel und Getränke zu versüssen, wird immer sein, den Stevia Sü
ßstoff in seinem Rohzustand zu verwenden. Vielleicht denken Sie daran Stevia selbst anzubauen. So können Sie zumindest mit Sicherheit sagen, was auf Ihren Teller oder in Ihren Tee kommt. 






Zurück zu Stevia Süßstoff
Zurück zu Stevia Home